WIDI & seine Heimat

Hallo Kinder, ich bin's der WIDI

Nichts ist langweiliger als Langeweile. Da wird mir schon ganz fad, wenn ich dran denke. Vielleicht ist auch das der Grund, warum ich mich am liebsten im Ötztal rumtreibe, denn hier gibt's alles, außer fad.

Wieso mir ausgerechnet das Ötztal so gut gefällt? Ganz einfach: Hier gibt's den besten Mix aus Abenteuer und Natur, Erlebnis und Vielfalt. Sowohl im Winter, als auch im Sommer. Völlig egal, ob die Sonne lacht oder Frau Holle Vollgas gibt. Selbst ein waschechter Ötztaler wie ich findet hier ständig wieder was Neues und Interessantes zum Entdecken.

Überall erleben wir gemeinsam spannende und lustige Abenteuer! Und das war noch längst nicht alles! Spezielle Themenwanderwege und viele Veranstaltungen für Familien machen das Angebot im Ötztal perfekt!

Ich bin bestimmt nicht Lamm-Fromm und auch kein dummer Schafskopf. Ihr müsst wissen, ich bin ja von Natur aus eher der skeptische Typ - das hab ich von meinem Vater, dem sturen Bock - aber im Ötztal kann man viele tolle Dinge entdecken und erleben.

Also worauf wartet ihr noch?
Schaut vorbei und besucht mich in meiner Heimat!

PS: Die passende Unterkunft ist auch schnell gefunden. Haltet Ausschau nach den familienfreundlichen Betrieben mit dem WIDI-Symbol in der Region Oetz! Hier wohne ich nämlich.

WIDI's Lieblingsplätze

Tagesplan gefällig? Da fragt der Familienrat am besten Maskottchen WIDI, das die tollsten Ausflugsziele im Ötztal kennt. Mäh!

Familien Schwimmen

Wasserspass

Hey. auch in den Bergen müsst ihr nicht auf coole Wasser-Action verzichten! Nach Herzenlust plantschenkönnt ihr in den Schwimmbädern oder im Piburger See. Ganz Mutige fahren im Raftingboot den Fluss hinunter. Und beim Angeln zieht ihr sicher den dicksten Fisch an Land. Gefällt mir, mäh!
Freibäder & Badeseen im Ötztal

 

Widiversum Restaurant Aufzug

WIDIVERSUM

An der Bergstation entsteht das neue WIDIVERSUM.
Die Suche nach dem Zauberkristall - dein Abenteuer auf 2.020 m. Hilf WIDI und seinen Freunden, den Kristall wiederzufinden.

17 Stationen / 7 Rätsel / 1 Mission
zum Widiversum

 

Familien Tiere

Tiere & Streichelzoos

Mit Tieren kennt sich Bergschaf WIDI bestens aus, logo! Einfach seinen Hufspuren zu den Streichelzoos folgen und mit den süßen Bewohnern kuscheln. Oder mit den Ponys "Hoppa Hoppa Reiter" spielen. Viele Ötztaler Bauern spannen auch gern die Pferde an und kutschieren euch durch die Gegend!
Reiten im Ötztal

 

Familien Spielplatz

Spielplätze

Was liegt dem Naturell von Kindern näher als Spielen? Gut, dass das Gesamte Ötztal von zahlreichen Spielplätzen und Sportzentren gesäumt wird.
Funpark, Pit Pat & Minigolf Anlage

 

Familien Kids Park

Kids Park in Oetz

Der neuer Mittelpunkt ist der Bergwerk-Abenteuerspielplatz KIDS PARK in Oetz. Hier lässt sich's herrlich klettern, balancieren, rutschen, schaukeln und Gold schürfen...
Kids Park in Oetz

 

Zauberwald Sautens

Zauberwald Sautens

Hallo, ich bin’s – der WIDI, das Bergschaf aus dem Ötztal. Komm mit mir in den Zauberwald von Sautens! Ich stelle dir meine Tierfreunde vor. Das wird ein Riesenspaß! Der Spaziergang ist auch gar nicht schwierig und sogar für die ganz kleinen Abenteurer im Kinderwagen gut geeignet. Also komm, los geht’s und lass’ dich verzaubern!Zauberwald in Sautens

 

Walspielplatz Ochsenbrunnen

Waldspielplatz Ochsenbrunnen

Und los geht´s – auf zum Waldspielplatz Ochsenbrunnen. Hier erlebst du Spiel und Spaß rund um das Thema Ochsen. Attraktionen mit Ochsenfiguren aus Holz sind tolle Spielgefährten für Groß und Klein. Mach deinen Urlaubstag zu etwas ganz Besonderem und besuche gemeinsam mit WIDI die Ochsen im Wald.Waldspielplatz Ochsenbrunnen

 

Familien Museen

Museen

Nur keine Angst vor öden Geschichtsstunden! Denn was WIDI empfiehlt, macht immer Spaß: Im Ötzi-Dorf in Umhausen taucht ihr lebhaftig in die Welt der Jungsteinzeit und erkundet den Alltag der berühmten Gletschermumie. Und das Heimatmuseum Oetz vertieft euer Wissen über die "alten Ötztaler".
Museen im Ötztal

 

Ötzi Dorf Umhausen

ÖTZI DORF - UMHAUSEN

Seit der Entdeckung des Mannes im Eis - Ötzi genannt - im Jahre 1991, wurde das Ötztal um eine kulturelle Sensation reicher. Die weltberühmten Funde aus dem 4. Jahrtausend v. Chr. bilden ein archäologisches Aushängeschild für das gesamte Ötztal, und sind, wie der Name der Gletschermumie schon sagt unwiderrufbar mit diesem Tal und seinen Bergen verbunden.

Bis zu diesem Zeitpunkt war das Ötztal archäologisch gesehen völlig unerschlossen. In der Folge intensivierte man die Forschungen und heute wissen wir, daß der früheste Aufenthalt des Menschen bereits ab 8000 v. Chr. nachgewiesen ist.

 

Geolehrpfad Forchet Sautens

Geolehrpfad Forchet - Sautens

Der Forchet, ein weitläufiges, bewaldetes Bergsturzgelände, eine einzigartige - vom Menschen nur unwesentlich verändere Landschaft, hebt sich scharf vom umliegenden Kulturland im vorderen Ötztal ab. Das vor knapp 3.000 Jahren aus der Tschirgantwand herausgebrochene Bergsturzmaterial im Ausmaß von 180 m³ hat das vordere Ötztal sichtbar bis Ambach und über Sautens hinaus verschüttet. Der Inn und die Ötztaler Ache mussten sich mühsam einen Weg durch die Pflanzen- und Tierwelt. Auch den Menschen ging es nicht viel besser, zumal das ganze Gebiet von einer chaotischen Ansammlung an Bergsturzblöcken übersät war. - Eine „wilde" Landschaft , die bis heute jeder Kultivierung trotzte.

 

Stuibenfall Umhausen

Stuibenfall - Umhausen

Alles beginnt vor gut 9.800 Jahren. Die kilometerhohen Gletscher der Eiszeit haben sich vom Tal zurückgezogen und hinterlassen eine Landschaft voller Gefahren: Lose Gesteinsamassen, Geröll und zerklüftete Gebirgsflanken. Dann taut der Permafrost langsam auf und lässt zwei Drittel des Berges samt Gipfel in ds Tal hinunter stürzen. Gewaltige Massen werden bewegt, türmen sich zum sogenannten "Tauferberg" und versperren dem Gebirgsbach aus dem "Horlachtal" seinen Lauf. Auf seiner Suche nach einem neuen Weg ins Tal entsteht der Stuibenfall - Der größte Wasserfall Tirols.

 

Piburger See Oetz

Piburger See - Oetz

Eigentlich aus einer Naturkatastrophe heraus entstanden, ist der Piburger See heute das Wahrzeichen und Naturjuwel von Oetz. Ursprünglich war die Senke des Sees eine alte Talfurche paralell zum Ötztal. Nach der letzten Eiszeit hat ein gewaltiger Bergsturz diese Senke an ihrem südostlichen Ende versperrt und die gesamte Talsohle bedeckt. Dadurch hat sich ein See aufgestaut. Bedingt durch die Lage im Kristallgestein besitzt der Piburger See sehr weiches Wasser. Im Hochsommer steigt die Oberflächentemperatur auf bis zu 24 ° C. Der See ist durch seine landschaftlich überaus reizvolle Lage ein beliebtes Ausflugsziel für Schwimmer und Wanderer.