Wandern & Bergsteigen

Die Ötztaler Alpen liegen dir zu Füßen

Für den Tirol-Wanderurlaub im Ötztal gehören zwei Dinge ins Gepäck: robuste Schuhe und viel Freude am Entdecken. Endlose 1.600 km Wanderwege, Routen, Steige und Treks warten darauf, unter die Sohlen genommen zu werden und überraschen hinter jeder Biegung mit neuen Panoramablicken. Familien, Genusswanderer, zackige Gipfelstürmer und ausdauernde Weitwanderer steigen im Tal der 250 Dreitausender ihrem persönlichen „Hurra, geschafft!“-Moment entgegen. Mit der perfekten Infrastruktur gelingt dies umso leichter. 12 moderne Sommer-Bergbahnen, geführte Wanderprogramme und geprüfte Bergführer, rund 100 urige Almen und Hütten, spezielle Wanderunterkünfte sowie ausgewiesene Wander- und Bergsteigerdörfer lassen beim aktiven Sommerurlaub im Ötztal keine Wünsche offen.

Kilometer Wanderwege

Hütten & Almen

Ruhebänke

Aufstiegshilfen

Gastliche Hütten, einladende Almen

Unvergessen bleibt etwa ein Sonnenaufgang auf dem Brunnenkogelhaus hoch über Sölden, wenn gegenüber die Gletscher am Fuße der Wildspitze in den ersten zarten Rottönen eines neuen Sommertages leuchten und kurz darauf die wärmenden Sonnenstrahlen die Kühle der Nacht vertreiben und man kurzzeitig überlegt, das Frühstück auf der Sonnenterrasse einzunehmen. Einmalig ist die Tour zur Hochstubaihütte auf 3174 Meter Höhe, auf der man vom Wald bis zum Gletscher auf einem gut angelegten Wanderweg alle Vegetationsstufen durchläuft und beim Abstieg auf einem mit großen Felsplatten angelegten Steig zum Seekarsee begeistert zur Kenntnis nimmt, mit welchem Aufwand einst die Wege gebaut wurden. Ein Klassiker ist die leichte Wanderung von Gries zur Amberger Hütte, wegen der grandiosen Landschaft rings um den Sulztalferner und wegen der Einkehr auf der Sulztalalm, die bekannt ist für ihren Kaiserschmarrn und das legendäre Heidelbeeromelett.

zum Almen und Hüttenverzeichnis

Bielefelder Hütte Hochoetz

Alpenglühen

Die Alpen glühen fast vor der Haustür

Wen morgens urplötzlich die Sehnsucht nach den Bergen überfällt, der kann problemlos pünktlich zum Sonnenuntergang im Ötztal sein, um das Schauspiel zu erleben, wie die schneeweißen Gletscher im letzten Licht bildschön erröten. Das Ötztal liegt so nah: Im Auto ist es über die Inntal-Autobahn (Abfahrt Ötztal), zu erreichen,  über Garmisch-Mittenwald-Seefeld oder Garmisch-Fernpass-Imst. Die Bahn führt bis zum Bahnhof Ötztal. Per Flug kommt man bis Innsbruck, vom Flughafen mit dem Ötztal-Shuttle geradewegs vor die Hoteltür.

Anreise ins Ötztal

Erlanger Hütte

Ötztaler Wasserläufer

Wasserläufer, Stuibenfall, Aqua Dome ...

Auf den Spuren des „weißen Goldes“ begibt man sich am Besten mit dem „Wasserläufer“, ein neuer Themenwanderwege der alle Facetten des Wassers im Ötztal eindrucksvoll zur Schau stellt: Von gefrorenem Wasser im Gletschereis über tobendes Rauschen der Wasserfälle bis hin zu stillen Gebirgsseen oder heilendem Warmwasser der Kurbäder. Leicht begehbare Wanderwegewege mit neuen Markierungen führen erlebnisreich auf den Spuren desr neuen Themenwanderweges „Wasserläufer“. 2 der insgesamt 6 Rundwanderwege wurden sogar vom Deutschen Wanderinstitut mit dem Prädikat „Premiumweg“ ausgezeichnet.

mehr Info zum Ötztaler Wasserläufer


Tirols größter Wasserfall, der Stuibenfall, stürzt bei Umhausen 159 Meter in die Tiefe. Frisches Sommerfeeling bringen ein Spaziergang auf dem Wasserfallweg oder das Kraxeln auf dem Klettersteig mit Schaum- und Showeffekt auf den Sturzbach-Plattformen. Die ganze Dramatik wilder Gebirgswasser können abenteuerlustige Wildwassersportler auf der Ötztaler Ache, in der Imster Schlucht oder auf dem Inn erleben bei Trendsportarten wie Rafting oder Canyoning, beim Kajak- oder Kanufahren.

Ausflugsmöglichkeiten im Ötztal


Die Heilkraft des  Wassers  kommt im  „Aqua Dome“ zur Anwendung, in der Therme von Längenfeld mit Spaß- und Erlebnisbädern für die ganze Familie. Einfach nur schwimmen oder angeln kann man im und am Piburger See bei Oetz, einem wahrlichen Naturjuwel und nebenbei einer der wärmsten Badeseen Tirols.

Badespass im Ötztal

Stuibenfall Umhausen
Aqua Dome Längenfeld

Wilde Wasser, stille Seen

Die Wildspitze und viele der 250 Dreitausender ringsum sind die bergsteigerischen Aushängeschilder des Tales, doch noch schöner sind sie als Kulisse auf einer der unzähligen Genusswanderungen, die das Ötztal auszeichnen. Auf allen Touren spielt neben der Natur mit dichten Bergwäldern, farbenprächtigen Blumenwiesen sowie saftig grünen Bergwiesen neben faszinierenden Blocklandschaften das Element Wasser eine unübersehbare Rolle – nicht umsonst wird das Ötztal auch das Tal der 1000 Quellen genannt. Mal als Schnee oder konserviert in uraltem Gletschereis, mal als erfrischendes Quellwasser in Trinkwasserqualität, das munter plätschernd in natürlichen Bächen talwärts fließt oder in Umhausen entlang eines gut angelegten Waalweges umgeleitet wird, über imposante Wasserfälle wie dem Stuibenfall stürzt oder sich in glasklaren Bergseen sammelt.

Wer etwa nach einer Rast in der Hauerseehütte am Fuß des Luibiskogels am kleinen Hauersee – dessen Wasser im Sommer wunderschön blau leuchtet, im Herbst dagegen in einem attraktiven türkis – verträumt die Kulisse genießt, der hat seinen neuen Lieblingsplatz – und einen echten Kraftort – gefunden. Allerdings nur für diesen Tag, denn beim Wandern im Ötztal gibt es landschaftliche Höhepunkte am laufenden Band.

Hauersee

Anzeige

  • 36°C

  • Info

  • 36/62

  • Live

Buchung Schließen

Wann Kommst du?

Weiter

Wie viele seid Ihr?

Suchen Zurück

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.