Regionale Spezialitäten essen & einkaufen

Über das ganze Ötztal verteilt finden sich Bauern und Produzenten, die ihre lokalen Spezialitäten nicht nur nachhaltig herstellen, sondern auch regional vermarkten – auf unseren Bauernmärkten, in Läden und ab Hof. Einige der Direktvermarkter liegen ganz nah am Ötztaler Radweg, auf Bike-Runden und Wanderrouten. Wir stellen Euch vier davon näher vor.

Reaß’nhof, Oetz

Oetz im Sommer

Macher: Andi Sonnweber

Was es gibt: Bauernbrot, Kaminwurzen, Speck und Schnaps, Joghurt und Milch – so ziemlich alles, was der Hof (und die Umgebung) hergibt.

Lage & Tourenmöglichkeit: Der Reaß’nhof liegt nah der Hauptstraße von Oetz am Abzweig zum Piburger See. Ein Ausflug zu einem der schönsten Bergseen der Alpen ist also Pflichtprogramm. Wer zu Fuß geht, der sollte unbedingt die Route über die spektakuläre Wellerbrücke wählen.

Ausserdem: Die Sonnwebers betreiben nicht nur den Hof samt Laden, sie sind auch einer der größte Photovoltaik-Betriebe im Ötztal – so autark wie möglich ist ihr Motto. Seit 2015 Jahren gibt es am Reaß’nhof schon eine Stromtankstelle, an dem auch Gäste aufladen dürfen.

Ötztalerei, Umhausen

Macher: Martin Scheiber

Was es gibt: Kaffee und Kuchen, Burger und Salate, vor allem aber auch das hausgemachtes Frucht- und Creme-Eis (von der Holunder- bis zur Rosmarin-Heidelbeer-Sorte) – aus einheimischen Zutaten gefertigt.

Lage & Tourenmöglichkeit: Die kleine Ötztalerei liegt idyllisch an einem Bach in Umhausen. Der Ort gilt als „Basecamp“ vieler Kletterer, aber man kann von hier auf die unterschiedlichsten Touren starten. Der Stuibenfall ist nicht weit, während der Weg zur Schweinfurter Hütte schon deutlich anstrengender ist: knapp 1.200 Höhenmeter gilt es dabei zurückzulegen.

Ausserdem: Der gelernte Konditor Martin ist der Trail Runner im Tal schlechthin, ist sitzt aber inzwischen auch viel auf dem Rad – auf seiner mobilen Eisdiele, eine Spezialradanfertigung, mit der er gern an beliebten Spots parkt, um Eis zu verteilen.

Umhausen im Sommer

Gerold Brüggler, Huben / Längenfeld

Längenfeld im Sommer

Macher: Gerold Brüggler

Was es gibt: Joghurt und Milch

Lage & Tourenmöglichkeit: In Huben bei der Volksschule steht vor dem hübschen Hof der kleine Kiosk mitsamt Automaten. Ganz einfach Münzen einwerfen und Milch oder Joghurt rausholen. Ansonsten gibt es die Brüggler-Produkte in zahlreichen Ötztaler Unterkünften. Die Familie beliefert kleine Pensionen genauso wie 5-Sterne Hotels. Eine der vielen beliebten Tour von Huben aus führt zur Breitlehnalm. 800 Höhenmeter geht es dabei wunderschön durch das Polltal.

Ausserdem: Mit der Selbstvermarktung hat der Familienbetrieb bereits vor Jahrzehnten begonnen, als die Milchpreise in den Keller sackten. Heute verkaufen sie ihre genfreie Milch und ihren Joghurt ausschließlich regional im Tal.

Hofmetzgerei Wilhelm, Sölden

Macher: Matthias Wilhelm

Was es gibt: Kaminwurzen, Speck, Hauswurst ab Hof und gegen Vorbestellung auch frisch mariniertes Grillfleisch.

Lage & Tourenmöglichkeit: Unterhalb der Feuerwehr in Sölden liegt der Bauernhof der Wilhelms und auch der kleine Hofladen. Somit kann man den Einkauf mit allen Touren rund um Sölden verbinden. Die Biker haben es nicht weit von den Trails und dem Pumptrack der REPUBLIC. Und die Wanderer kommen hier mit einem kleinen Schlenker von ihren Ausflügen ins Gaislach- oder ins Windachtal vorbei.

Ausserdem: Mit 12 Jahren hat der heute 26-jährige Thisi Wilhelm schon gewusst, dass er Landwirt und Metzger werden wollte. Das verarbeitete Rindfleisch stammt zum größten Teil aus eigener Produktion – nähere Transportwege kann man sich kaum vorstellen.

Sölden im Sommer
  • 18°C

  • Info

  • 11/64

  • 43/175

  • Live

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.