Klettersteig Reinhard Schiestl

Klettersteig Reinhard Schiestl

Charakteristik
Der Reinhard-Schiestl-Klettersteig an der Burgsteiner Wand ist der schwierigste Klettersteig im Ötztal. Er führt über eine fast senkrechte Granitwand über 200 m in die Höhe, durchgehend mit einem Drahtseil, Klammern und Trittbügeln gesichert. Es gibt ausreichend Tritthilfen und 3 Rastplätze. Am Ausstieg bei den Bergwiesen von Burgstein eröffnet sich ein grandioser Weitblick über die Stubaier und Ötztaler Alpen.

Schwierigkeit /Ausrüstung
Zu Beginn steile Einstiegswand mit kleinem Überhang C/D, dann durchgehend B /C mit teils steilem Wandaufbau, über einen Quergang B und einer Steilstufe D zum Abgang. Drei Rastplätze zum Erholen und Kräftesammeln. Ausrüstung: Helm, Klettergurt mit Klettersteigset, Klettersteig-Handschuhe, passendes Schuhwerk, eventuell Stöcke für den Abstieg.

Steiglänge und Zeitaufwand
200 Höhenmeter und 300 m Seillänge. 1,5 - 2 Stunden, mit dem Abstieg ca. 2,5 - 3 Stunden.

Abstieg
Beschilderter Abgangsweg nach Längenfeld, von dort wieder Richtung Astlehn, Gehzeit ca. 45 Minuten. Die Zufahrt zum Ort Burgstein ist auch mit dem Auto möglich.

Zufahrt/Zugang
Man folgt der Ötztaler Bundesstraße durch den Ort Längenfeld Richtung Sölden. Bei Kilometer 24,6 biegt man zum Ortsteil Astlehn ab. Dort kann man am Straßenrand parken.

Man überquert die Ötztaler Bundesstraße und hält sich links an der Felswand. Nach 5 Minuten erreicht man den Einstieg.