Wir respektieren
deine Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem du auf „Einverstanden” klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu dir ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber findest du in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um dir die Bedienung der Seite zu erleichtern. So kannst du beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu deinen Interessen anzuzeigen. Somit können wir dir Angebote präsentieren, die für dich und deine geplante Reise besonders relevant sind.

Themenweg empfohlene Tour

Wasserläufer Mutsbühl Vent

Themenweg · Ötztal
Logo Ötztal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ötztal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandern in Vent
    Wandern in Vent
    Foto: Ötztal Tourismus, Ötztal
m 2600 2500 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 4 3 2 1 km Aussichtspunkt Mutsbühel Ramolalm

Vent –> Mutsbühl –> Ramolalm –> Vent

mittel
Strecke 4,6 km
3:30 h
495 hm
495 hm
2.340 hm
1.881 hm

Die Wanderung startet an der Talstation von der Doppelsesselbahn Wildspitze in Vent. Dort wandert man vorbei an der Bergsteigerkapelle und links haltend überquert man die Brücke über die Venter Ache. Von dort wandert man auf dem beschilderten Weg weiter in Richtung Mutsbühel. Gleich zu Beginn sind einige Höhenmeter zu schaffen, doch der abwechslungsreiche Weg lässt alle Anstrengungen vergessen. Langsam lässt man die bewaldete Zone hinter sich und wandert hinauf über grüne Wiesen. Am Ziel angekommen, wird man mit einem gigantischen Panoramablick belohnt.

Vom Mutsbühl wandert man fast auf gleicher Höhe bei einer traumhaften Aussicht immer weiter in Richtung Ramolalm (nicht bewirtschaftet). Dort wandert man über saftige Almflächen und steigt auf einem Wanderpfad links ab. Beim Abstieg durch ein Waldstück trifft man bald auf den Zentralalpenweg, welchen man zurück nach Vent folgt.

Profilbild von Ötztal Tourismus
Autor
Ötztal Tourismus 
Aktualisierung: 21.06.2022
Österreichisches Wandergütesiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.340 m
Tiefster Punkt
1.881 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 11,21%Schotterweg 0,82%Pfad 87,96%
Asphalt
0,5 km
Schotterweg
0 km
Pfad
4,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit

Weitere Infos und Links

Rofner Ache

  • Die Rofner Ache besteht bis zu einem Drittel aus Schwebstoffen, Sand, Geröll und Steinen. Insgesamt ist damit aus dem Einzugsgebiet Gurgl und Vent mit einer Geschiebemenge von ca. 260 000 m³ oder 700 000 Tonnen jährlich zu rechnen. 

WASSER IM ÖTZTAL

Wasser, das prägende Element des Ötztals.

Das von den Gletschern durch die Sonne abgeschmolzene Süßwasser speist die Weiden und die Ötztaler Ache, welche das 65 km lange Tal durchzieht. Das Einzugsgebiet der Ötztaler Ache umfasst 893 km² bei einer Höhenerstreckung zwischen etwa 700 und 3.774 m. Diese Gletscherschmelze füllt das Wasserreservoir der Bevölkerung und sorgt für die Trinkwasserversorgung.

Gletscher speichern drei Viertel aller Süßwasserreserven und stellen somit die größten, natürlichen Wasserspeicher der Welt dar.

Im Jahr 1770 wurden durch das vorrückende Eis immer wieder große Seen aufgestaut, die bei ihrem Ausbruch im gesamten Ötztal und selbst im Inntal katastrophale Überschwemmungen verursachten. Die Naturgefahr trieb den Menschen verstärkt dazu an, sich mit seiner Umwelt auseinanderzusetzen und förderte damit die Gletscherforschung. Der Facettenreichtum des Wassers im Ötztal dient aber nicht nur der Wissenschaft. Die Ötztaler Gletscher sind auch Freizeitraum für die Bevölkerung und Gäste, denn diese „Eiswunder“ dienen zusätzlich als Wandergebiete und vor allem als Skigebiete. Außerdem sind durch die Gletscherschmelze actiongeladene Freizeitaktivitäten, wie z. B. Rafting, Wildwasserfahren und viele mehr möglich geworden.

 

Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

 

Start

Vent (1.884 m)
Koordinaten:
DD
46.859672, 10.914124
GMS
46°51'34.8"N 10°54'50.8"E
UTM
32T 645901 5191348
w3w 
///nebenan.trifft.bohren
Auf Karte anzeigen

Ziel

Vent

Wegbeschreibung

Die Wanderung startet an der Talstation von der Doppelsesselbahn Wildspitze in Vent. Dort wandert man vorbei an der Bergsteigerkapelle und links haltend überquert man die Brücke über die Venter Ache. Von dort wandert man auf dem beschilderten Weg weiter in Richtung Mutsbühel. Gleich zu Beginn sind einige Höhenmeter zu schaffen, doch der abwechslungsreiche Weg lässt alle Anstrengungen vergessen. Langsam lässt man die bewaldete Zone hinter sich und wandert hinauf über grüne Wiesen. Am Ziel angekommen, wird man mit einem gigantischen Panoramablick belohnt.

Vom Mutsbühl wandert man fast auf gleicher Höhe bei einer traumhaften Aussicht immer weiter in Richtung Ramolalm (nicht bewirtschaftet). Dort wandert man über saftige Almflächen und steigt auf einem Wanderpfad links ab. Beim Abstieg durch ein Waldstück trifft man bald auf den Zentralalpenweg, welchen man zurück nach Vent folgt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

 

Anfahrt

Vent liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

 

Parken

In Vent stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

Vor dem Ort und bei der Talstation vom Sessellift (kostenpflichtig € 5,00)

Koordinaten

DD
46.859672, 10.914124
GMS
46°51'34.8"N 10°54'50.8"E
UTM
32T 645901 5191348
w3w 
///nebenan.trifft.bohren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

 

 

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Themenweg Obergurgler Zirbenwald
  • Themenweg mit Audioguide: Rotmoostal - Obergurgl
  • Genusswandern zum Gaislacher See – Genusszeit ice Q
  • Zwergerlweg
  • Naturerfahrungsweg
  • Seilbahnwandern zum Gaislachkogl
  • Wasserläufer Waalweg Mooserstegle Sölden
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,6 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
495 hm
Abstieg
495 hm
Höchster Punkt
2.340 hm
Tiefster Punkt
1.881 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.