Wir respektieren
deine Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem du auf „Einverstanden” klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu dir ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber findest du in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um dir die Bedienung der Seite zu erleichtern. So kannst du beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu deinen Interessen anzuzeigen. Somit können wir dir Angebote präsentieren, die für dich und deine geplante Reise besonders relevant sind.

Info
Route

Die Highlights im Ötztal in einem Guss

Der ca. 180 km lange (Rund- )Weitwanderweg führt von Ötztal-Bahnhof über Oetz, Niederthai, Längenfeld, Sölden, Obergurgl, Zwieselstein, Vent, Gaislach, Granstein, Längenfeld, Umhausen, Sautens, Haiming und wieder zurück nach Ötztal-Bahnhof. Auf 12 Etappen erkunden die Wanderer kleine und größere Dörfer. Sie streifen durch Obstplantagen und Wiesen, gehen der tosenden Ötztaler Ache entlang und steigen hinauf in aussichtsreiche Panoramalagen bis ins höchstgelegene Kirchdorf Österreichs. Ganz nahe erscheinen dort so berühmte Gipfel wie die Wildspitze. Neben unvergesslichen Naturimpressionen sind es die Begegnungen mit Einheimischen und die vielfältigen kulinarischen und kulturellen Eindrücke entlang der Strecke, die das Erlebnis Ötztaler Urweg ausmachen.

Tipp: Jede Etappe kann auch einzeln begangen werden. In den Etappenorten gibt es genügend Parkplätze bzw. sind die Orte mit dem Linienbus verbunden.

Hinweis:

ETAPPE 5:

Die Originalroute der Etappe 5 ist derzeit aufgrund eines Murenabgangs zwischen dem Sahnestüberl und Obergurgl nicht begehbar.

Es gibt eine lokale Umleitung durch das Timmelstal zum Top Mountain Crosspoint nach Hochgurgl. Das Etappenziel Obergurgl kann von Hochgurgl mit dem Bus bequem (Achtung: Talfahrt 8x täglich) oder zu Fuß (über den Wanderweg Richtung Pillersee, Gehzeit ca. 2 Stunden) erreicht werden.

Als Alternative kann man von der Bushaltestelle gegenüber vom Sahnestüberl bis zur Bushaltestelle bei der Hochgurglbahn fahren und oberhalb der Talstation wieder in den Ötztaler Urweg Richtung Obergurgl einsteigen.

Den aktuellen Busfahrplan gibt es unter www.vvt.at