Kulinarik im Ötztal

Die Nähe zum Produkt

Selbstgemachtes auf dem Frühstückstisch, die Äpfel vom Obstlager aus Haiming, Milch und Joghurt vom Brüggler-Hof in Huben. Von der AREA 47 bis zur kleinen Pension in Sölden: Ganz vielen Gastgebern im Tal sind die kurzen Wege und die gute Qualität der Lebensmittel, die sie verarbeiten, wichtig. Produkte aus lokalem Anbau zu verwenden, macht auf allen Ebenen Sinn. Es schont die Umwelt, sorgt für eine vielfältige und gesunde Landwirtschaft – und natürlich für Frische und Genuss.

Über das Ötztal verteilen sich ganz unterschiedliche Produzenten. Die Vielfalt ergibt sich vor allem aus den fünf unterschiedlichen Talzonen, die man von Haiming bis nach Gurgl vorfindet. Auf den fruchtbaren Ackerböden am Taleingang am Fuße des schützenden Tschirgants gedeiht sogar der Wein. Während im kargen Hochgebirgsgelände das Weidevieh an intensiven Kräutern rupft.

Wir haben einen kleinen Überblick über die vielen Genussplätze im Tal für Euch zusammengestellt: lokale Direktvermarkter, gastliche Hütten und Geschichten über Müller und Muas.

  • 30°C

  • Info

  • 51/64

  • 137/174

  • Live

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.