Wir respektieren
deine Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem du auf „Einverstanden” klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu dir ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber findest du in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um dir die Bedienung der Seite zu erleichtern. So kannst du beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu deinen Interessen anzuzeigen. Somit können wir dir Angebote präsentieren, die für dich und deine geplante Reise besonders relevant sind.

Rafting im Ötztal

Rafting
Outdoor Experten

Das Wildwasser-Abenteuer

Rasante Stromschnellen und sprudelnde Walzen – kaum bleibt Zeit für einen Blick auf die idyllische Landschaft, die links und rechts des Flusses vorbeizieht. Abenteuerlustige sind klar im Vorteil, wenn die Kraft der Wellen das Boot hin- und her schleudert und die Gischt einem mit erfrischender Wucht ins Gesicht spritzt. Das Ötztal gilt als Europas Zentrum für Wildwassersportler. Die Imster Schlucht gehört zum meist befahrenen Flussabschnitt des Kontinents und eignet sich perfekt als Variante für Einsteiger. Auf der Ötztaler Ache finden geübte Rafting-Fans knackige wildwassertechnische Herausforderungen.

Wer wird Raftbattle Champion 2022?

RAFT BATTLE

Mehr Info

Die Kraft des Wassers spüren – aber sicher!

Seite an Seite mit erfahrenen Guides startet die Fahrt ins nasse Vergnügen. Angeboten werden unterschiedliche Programme für Einsteiger und Profis sowie ruhigere Touren für Kinder ab sechs bzw. sieben Jahren. Mitzubringen sind außer Badesachen nur die Fähigkeit zu schwimmen. Die Ausrüstung inklusive Neoprenanzug und -schuhe, Wildwasserhelm und Schwimmweste stellen die Ötztaler Veranstalter. Bei den strengen Qualitätsstandards der regionalen Outdoor-Profis steht die Sicherheit der Teilnehmer an oberster Stelle. Alle Touren werden ausnahmslos von zertifizierten Guides durchgeführt – inklusive Sicherheitsgespräch und detaillierter Einführung. Bei sicherheitsgefährdenden Witterungsbedingungen wird nicht gestartet bzw. werden Alternativtouren angeboten. Am Ende der jeweiligen Touren stehen Taxis für den komfortablen Rücktransfer zum Ausgangspunkt bereit.

Tipp: Details und weitere Informationen erhältst du von den Adventure-Spezialisten im Ötztal. Plane am besten schon heute dein ganz persönliches Rafting-Erlebnis!

Weitere Infos bei unseren
Adventure Spezialisten im Ötztal

Rafting Ötztal Abenteuer

Rafting-Erlebnisse

Mitreißende Wildwasser-Abenteuer im Erlebnisshop entdecken

Jetzt buchen

Infos zum Rafting im Ötztal

Der Klassiker: Imster Schlucht

Rafting Ötztal Abenteuer

(Inn: Imst nach Haiming)

Die Imster Schlucht gilt als Wallfahrtsort unter den Raftern und zählt zu den meistbefahrenen Strecken Europas. Die rund 14 km von Imst nach Haiming führen vorbei an der urwüchsigen Landschaft Tirols und eignen sich auch für ein unvergessliches Abenteuer. Wer nach Action sucht, der springt einfach samt Neopren in den kalten Fluss!

Dauer: abenteuerreiche 2,5 Stunden

Das Highlight:

Rafting Ötztal Abenteuer

(Ötztaler Ache: Oetz nach Haiming)

Auf der Suche nach dem wahrhaftigen Raftingkick? Die passende Antwort gibt die Ötztaler Ache, denn das brodelnde Nass mit zahlreichen wildwassertechnischen Schwierigkeiten verlangt den Raftern alles ab und sorgt für Adrenalin pur! Das Wildwasser, die Stromschnellen und der Sog der „wilden“ Boa Constructa verlangen höchste Konzentration, Kraft und Mut von oben bis unten.

Dauer: herausfordernde 1,5 Stunden

  • Rafting nur auf offiziell genehmigten Raftstrecken
  • Spezielle Sicherheitsausrüstung: Neoprenanzug, Schwimmweste, Wildwasserhelm, Sportschuhe
  • Behördliche Prüfung und Zulassung der Boote und regelmäßige Überprüfung
  • staatlich geprüfte Rafting - und Canyoningguides
  • vor jeder Raftingtour: Unterweisung in Form eines Sicherheitsgesprächs
  • Gäste dürfen nicht alkoholisiert sein bzw. unter Drogeneinfluss stehen
  • Gäste müssen über Schwimmkenntnisse verfügen und gute körperliche Verfassung sowie guten Geisteszustand aufweisen
  • Raftbasis mit ausreichender Anzahl von WC-Anlagen, Umkleide- bzw. Duschkabinen, Parkmöglichkeiten
  • ausreichende und kostenfreie Parkmöglichkeiten
  • gepflegte Station mit ausreichend Sitzplätzen und Aufwärmmöglichkeiten
  • einwandfreie sanitäre Anlagen (WC und Duschräume)
  • großzügige Umkleideräumlichkeiten
  • Ablagen und Schließfächer für persönliche Kleidung und Wertsachen
  • gastronomische Einrichtungen für Verköstigung und Verpflegung (Bewirtung)
  • Geschäftszeiten, 6,5 Tage pro Woche
  • ausreichende Dispositionsfläche für größere Gruppen (50 - 100 Gäste)
  • Waschanlage - (Waschmaschine) für Desinfektion des gesamten Neoprenmaterials
  • Neoprenanzug und Jacke (3,5 - 4 mm)
  • Schuhe
  • geprüfte Helme CE Norm
  • geprüfte Schwimmwesten CE Norm
  • Ausnahmslos geprüfte Raftguides
  • staatlich autorisierte Canyoningführer
  • Klettersteig Bergführer
  • laufende Weiterbildung in den verschiedensten Bereichen
  • Ortskundiges Personal
  • mehrsprachig (min. Deutsch, Englisch +)
  • Zuführung von neuen geprüften Canyoningguides oder Raftguides zu erfahrenen "Senior-Supervisern" in den ersten Jahren
  • das Guiden auf WW - Strecken IV - V erst nach dem 3. Jahr mit Zustimmung der Firma

Raft - und Konzessionsauflagen seitens Tiroler Landesregierung 2006 auf allen Flussabschnitten.

Zusatz-Sicherheitsstandards bezüglich Rafting & Canyoning:

Rafting: ein Raft (Boot) allein wird immer von einem Sicherheitskajak begleitet, egal auf welchem Flussabschnitt

Ötztaler Ache: immer gesetzmäßig 2 Guides auf einem Boot (1 Boot alleine 2 Guides + 1 Safetykajak)
Guide/Gästeverhältnis bei einem Raft ist 3 zu 6

Richtlinien bez. Raftstrecken für Kinder/Jugendliche bzw. Familien: Tiroler Raftingverband

Canyoning: Richtlinien für Gruppengrößen des Tiroler Bergsportverbandes (Tiroler Canyoning-Verband)

Wildwasser Rafting Ötztal Tirol Österreich

Power Rafting: Kleines Boot, großer Spaß

Darf es eine Nummer kleiner sein? Damit wir uns nicht falsch verstehen: Kleiner heißt in diesem Zusammenhang nicht einfacher, im Gegenteil. Die sogenannten Powerrafts sind im Vergleich zu normalen Raftingbooten kleiner und wendiger. Was ihnen an Volumen fehlt, machen sie mit Spaß und Action wett. Denn die Wellen und Walzen der Stromschnellen spürst du noch intensiver, während das Boot flussabwärts rauscht. Teamwork und kräftige Paddelschläge sind notwendig, um auf der Ideallinie zu bleiben. Erfahrene Wildwasser-Guides begleiten dich auf dem wilden Ritt durch die Imster Schlucht.

Jeder, der nach der nächstschwierigeren Rafting-Herausforderung sucht, sitzt im Powerraft goldrichtig. Informiere dich bei unseren Adventure Spezialisten über Möglichkeiten und Touren.

Häufig gestellte Fragen zum Rafting:

Rafting ist eine Wassersportart, bei der du im Schlauchboot sitzend einen Fluss befährst. Die robusten Raftingboote sind in der Regel zwischen 3,5 und 6 Meter lang und bieten bis zu 10 Personen Platz. Jeder Bootsinsasse ist neben Neoprenanzug, Helm und Schwimmweste mit einem Paddel ausgestattet, um das Raft auf Linie zu halten und durch die Stromschnellen zu navigieren. Teamwork ist dabei gefragt.

Sowohl für Anfänger als auch erfahrene Paddler ist das Ötztal in Tirol ein beliebter Anziehungspunkt: Die Imster Schlucht gehört zum meist befahrenen Flussabschnitt Europas und eignet sich perfekt als Variante für Einsteiger. Auf der Ötztaler Ache wiederum finden geübte Rafting-Fans knackige wildwassertechnische Herausforderungen. Alle Touren im Ötztal werden ausnahmslos von zertifizierten Guides durchgeführt – inklusive Sicherheitsgespräch und detaillierter Einführung. HIER erfährst du alles zum Rafting im Ötztal.

Beim Rafting sitzt man gemeinsam mit bis zu 10 Personen in einem Schlauchboot und fährt flussabwärts. Dabei ist jeder Bootsinsasse neben Schutzhelm, Neoprenanzug sowie Schwimmweste mit einem Paddel ausgestattet, um das Raftingboot durch die Stromschnellen zu navigieren. Teamspirit und Koordination sind gefordert, um den wilden Ritt über sprudelnde Walzen und Wellen zu meistern.

Du hast Lust, Rafting selbst einmal auszuprobieren? Das Ötztal gilt als DAS Zentrum für Wildwassersportler in Europa und bietet sowohl Anfängern als auch geübten Rafting-Fans feucht-fröhliche Abenteuer. HIER erfährst du alles zum Rafting im Ötztal.

Rafting ist eine Extremsportart und birgt als solche natürlich ein gewisses Gefahrenpotential, sofern die Sicherheitsregeln und Standards nicht eingehalten werden. Wenn Unfälle passieren, dann meist während privater Hobby-Raftingtouren, da den Teilnehmern oft Ausbildung und Erfahrung fehlt.

Von fehlendem Know-how kann bei den kommerziellen Rafting-Anbietern im Ötztal keine Rede sein. Bei den strengen Qualitätsstandards der regionalen Outdoor-Profis steht die Sicherheit der Teilnehmer an oberster Stelle. Alle Touren werden ausnahmslos von zertifizierten Guides durchgeführt – inklusive Sicherheitsgespräch und detaillierter Einführung. Bei sicherheitsgefährdenden Witterungsbedingungen wird nicht gestartet bzw. werden Alternativtouren angeboten. HIER erfährst du alles zum Rafting im Ötztal.

Für eine Raftingtour wird zuerst einmal ein Raftingboot benötigt. Die teilnehmenden Bootsinsassen brauchen folgende Ausrüstungsgegenstände:

  • Rafting-Helm
  • Schwimmweste
  • Neoprenanzug
  • Spezielle Neopren-Wildwasser-Schuhe

Neben Paddeln muss die Rafting-Gruppe auch Sicherheitsequipment mitführen, speziell zur Bergung und Sicherung. Dazu gehören Leinen, Schlauchband, Wurfsack, Karabiner, ein erste Hilfe-Kasten und Notfallsignal-Instrumente.

All das hast du gerade nicht herumliegen? Kein Problem, denn bei den kommerziell geführten Raftingtouren der Outdoor-Profis im Ötztal ist das benötigte Equipment bereits inkludiert. Übrigens: Alle Touren im Ötztal werden ausnahmslos von zertifizierten Guides durchgeführt – inklusive Sicherheitsgespräch und detaillierter Einführung.

Was du selbst können musst, um an einer Raftingtour teilzunehmen? Nun ja, Schwimmkenntnisse und eine gesunde körperliche Verfassung sind Voraussetzungen. Zudem sollte ein Mindestalter nicht unterschritten bzw. ein Maximalgewicht nicht überschritten werden. HIER erfährst du alles zum Rafting im Ötztal.

Die US-Armee gilt als Erfinder der Raftingboote. Sie entwickelte und nützte die sogenannten Rafts (Englisch für Flöße) als aufblasbare Rettungsboote. Zu Beginn der 1950er Jahre entstand daraus in den USA langsam die Sportart Rafting, wie wir sie heute kennen. In den 1960er bzw. 1970er Jahren schwappte der Rafting-Hype über den großen Teich bis nach Tirol.

Wir hier im Ötztal haben Rafting zwar nicht erfunden, dennoch gilt das Tal als Europas Zentrum für Wildwassersportler. Die Imster Schlucht gehört zum meist befahrenen Flussabschnitt des Kontinents und eignet sich ideal als Variante für Einsteiger. Auf der Ötztaler Ache finden geübte Rafting-Fans knackige wildwassertechnische Herausforderungen. HIER erfährst du alles zum Rafting im Ötztal.