Wir respektieren
deine Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem du auf „Einverstanden” klickst, stimmst du der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu dir ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber findest du in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um dir die Bedienung der Seite zu erleichtern. So kannst du beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um dir personalisierte Inhalte, passend zu deinen Interessen anzuzeigen. Somit können wir dir Angebote präsentieren, die für dich und deine geplante Reise besonders relevant sind.

Jochen Neururer

„Das Leben verläuft in Wellen“

Jochen Neururer (41) führt seit 2014 eine Seifenmanufaktur in Umhausen. Seine Bio-Naturseifen stellt er in traditioneller Handarbeit her, komplett ohne chemische Zusatzstoffe, dafür mit hochwertigen Ölen und Ötztaler Bergquellwasser.

„Wir haben unser Zuhause in den letzten Wochen extrem zu schätzen gelernt. Den Raum, den Platz, die Natur. Ich weiß nicht, ob es an der Umgebung liegt, aber ich spüre ein großes Urvertrauen in mir, dass alles nicht nur gut, sondern vieles auch besser wird. Vielleicht ist das so, weil wir die Höhen und die Tiefen hier im Tal direkt vor Augen haben. Das Leben verläuft in Wellen, und ein Tal sollte man nutzen, um Kraft zu schöpfen für die neuen Gipfel.

Natürlich ist die Corona-Krise ein großer Test für uns alle. Emotional, zwischenmenschlich, wirtschaftlich. Plötzlich wird man herausgeworfen aus allem, was man kennt, aus der Routine und der Selbstverständlichkeit. Aber gerade dieses einschneidende Erlebnis könnte ein Umdenken beschleunigen, besonders weil wir mehr ins Fühlen und Spüren kommen.

Jochen Neururer
Jochen Neururer


Es ist fast ein wenig verrückt, dass in einer Zeit, wo man sich physisch nicht die Hand reichen darf, das Handproduzierte und auch „der Handschlag“ eine höhere Wertigkeit erfährt. Früher dachte ich, dass Siegel wie „Bio“, „vegan“, „palmölfrei“ das sind, was die Menschen überzeugen wird. Inzwischen ist für mich die Aussage „Bei meiner Ehr“ das absolute Verkaufsargument. Ich stehe hinter einem Produkt, einer Sache – und du kannst mir vertrauen. Direkt, von mir zu dir.
 

Hände stehen bei uns natürlich auch wortwörtlich im Zentrum. Und auch wenn wir nicht von dem aktuellen Hygiene-Hype profitieren und unsere Umsätze eigentlich fast komplett eingebrochen sind, glaube ich an die Zukunft. Erst kamen die Anrufe von Freunden, die wissen wollten, wie man effektiv desinfiziert. Jetzt kommen die Anrufe, weil die Hände von der scharfen Hygiene regelrecht kaputt gehen.

Unsere Seifen nutzen nur die Kraft der Natur. Sie sind heilend und rückfettend. Unser Bio-Öl lebt noch, weil wir es nicht hoch erhitzen, sondern nur sanft erwärmen. Viele Menschen werden das zu schätzen wissen und wieder einen Bezug zur Hautpflege entwickeln. Und vielleicht werden wir auch unser Inneres mehr pflegen, unsere Beziehungen zur Natur und den Mitmenschen.“


“Meiner Frau und mir ist über die erzwungene Distanz sehr bewusst geworden, wie wichtig uns menschliche Nähe ist. Wir freuen uns wie auf Weihnachten darauf, wieder mit unseren Familien beim Essen zusammensitzen zu können.“


Jochen Neururer

von der Seifenmanufaktur in Umhausen

Seine Mutter hat hobbymäßig mit Seifen begonnen und diese dann verschenkt. Heute produziert Jochen Naturseifen im Bio-Bereich, Vegan und Palmöl frei, alles in traditionelle Handarbeit her. Bis zu 100 Kräuter pro Quadratmeter wachsen vor seiner Haustüre. Diese Produkte vermischt er mit dem Ötztaler Berg- und Gletscherwasser. Seine Firma ist CO2 neutral und energieautonom.