Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

7 faszinierende Plätze im Ötztal, die ihr im Sommer besuchen solltet.

Im Ötztal gibt es viele schöne Orte & Plätze, aber einige sind ganz besonders faszinierend, weil sie eine unglaubliche Aussicht auf die Ötztaler Bergwelt bieten. Welche das sind, verraten wir euch hier.

Habicher See im Sommer

#1 Habicher See, Habichen

Der Habicher See ist ein wunderschöner, ruhiger Platz, welcher für Wanderer und Spaziergänger leicht erreichbar ist. Nur 10 Minuten läuft man zu Fuß von Habichen zum Habicher See. Bequem und vor allem gut erreichbar mit dem Kinderwagen – der Weg dorthin ist barrierefrei. Ein 12m langer Steg und eine Sandbank am See laden zum Spielen, Verweilen und Relaxen ein.

Ausgangspunkt: Habicher Brücke
Gehzeit hin: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Höhenunterschied: 0 m

#2 Teufelskanzel, Längenfeld

Schöner Panoramaweg mit herrlichem Blick auf das gesamte Längenfelder Talbecken und auf die umliegende Bergwelt.
Der Weg startet in Oberlängenfeld bei der Fischbachbrücke.

Ausgangspunkt: Camping Längenfeld, Fußgängerbrücke über die Ache
Gehzeit hin und zurück: 2,5 – 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht – mittel
Höhenunterschied: 300 m

Teufelskanzel mit Blick auf Längenfeld, Sommer
Aussichtsplattform Ebele in Oetz

#3 Ebele, Oetz

Start ist die Acherkogel Talstation. Weiter geht es mit dem Forstweg, vorbei am KIDS PARK und der Kapelle am „Kalvarienberg“.
Bei der Abzweigung der Anschlagtafel Aussichtspunkt „Ebele“ folgen und vor Ort dann die geniale Aussicht genießen.

Ausgangspunkt: Acherkogelbahn Talstation
Gehzeit hin und zurück: 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenunterschied: 200 m

#4 Adlerblick, Längenfeld

Adlerblick – so muss es sein auf fast 1.400 Metern für den König der Lüfte. Nur einen Flügelschlag entfernt scheinen die vielen Gipfel, zu denen er sich hochschraubt. Doch es braucht keine Adleraugen sondern nur kleine Suchrohre auf der Aussichtsplattform, um die Fünffingerspitze, den Hahlkogel, den Fundusfeiler und den Gamskogel zu erspähen.

Ausgangspunkt: Kapelle Dorfschule Längenfeld-Espan
Gehzeit hin und zurück: 2,5 bis 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Höhenunterschied: 220 m

Adlerblick mit Aussicht auf Längenfeld
Eiskeller beim Habicher See

#5 Eiskeller, Habichen

In vielen Bergsturzhalden treten gelegentlich so genannte „Eislöcher“ auf. Felsspalten, die wesentlich geringere Temperaturen aufweisen, als deren Umgebung. Zu dieser Erscheinung kommt es dadurch, dass in unterirdischen Gangsystemen kalte Luft aus der Höhe ins Tal fließt. Da diese Felsspalten in der Regel nasse Wände aufweisen, kommt noch Verdunstungskälte dazu. Dieses Phänomen gibt es auch hier beim Habicher See. Die Bevölkerung der Umgebung hat diesen kalten Ort seit Jahrhunderten genutzt um verderbliche Lebensmittel zu lagern.

Ausgangspunkt: Habicher Brücke
Gehzeit hin: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Höhenunterschied: 0 m

#6 Hängebrücke, Längenfeld

Brand und Burgstein. Zwei Sonnenbalkone kleben wie Nester rund 200 m hoch über dem Talboden! Jeweils mit uriger Einkehr vor grandioser Bergkulisse. Verbunden durch eine spektakuläre Hängebrücke. Ein Rundweg der Kontraste und neuer Perspektiven – leicht begehbar.

Ausgangspunkt: Information Längenfeld
Gehzeit hin und zurück: ca. 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Höhenunterschied: 280 m

Hängebrücke in Längenfeld, Sommer
Stufen zum Stuibenfall, Sommer

#7 Stuibenfall, Umhausen

Eine Wege- und Stufenkonstruktion macht den Stuibenfall hautnah erleb- und begehbar. Über ca. 700 Stufen und über eine exponierte, 80 Meter lange Hängebrücke erreichen Wanderer und Bergsportler, vorbei an Aussichtsplattformen und an den tosenden Wassermassen, den Ausgangspunkt des Wasserfalles in Niederthai. Eine einzigartige Alpenflora verleiht dem Stuibenfall ein würdiges Ambiente und an sonnigen Tagen setzt oft ein großer Regenbogen einen bunten Höhepunkt, den kein Besucher so schnell vergisst.

Ausgangspunkt: Umhausen, Parkplatz "Bischoffsplatz"
Gehzeit:  1 Stunde, 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel
Höhenunterschied: 456 m