Rennstrecke Bodenegg (661)

Rennstrecke Bodenegg (661)

Die kleine Ortschaft Zwieselstein ist Ausgangspunkt dieser Runde. Der Mountainbiker fährt für kurze Zeit auf der Hauptstraße taleinwärts bis zur ersten Kehre. Von dort geht es geradeaus weiter. Jetzt

Share on Google+

Rennstrecke Bodenegg (661)

Routenbeschreibung

Die kleine Ortschaft Zwieselstein ist Ausgangspunkt dieser Runde. Der Mountainbiker fährt für kurze Zeit auf der Hauptstraße taleinwärts bis zur ersten Kehre. Von dort geht es geradeaus weiter. Jetzt beginnt der attraktive und abwechslungsreiche Abschnitt dieser Runde.

An heißen Tagen ist diese Mountainbikerunde ein Genuss, da der Biker permanent im schattigen Wald unterwegs ist und die Venter Ache für kühle Brise sorgt. Eindrucksvoll beweist diese Ache wie viel Kraft das Wasser hat, der Biker kann es an unzähligen abgeschliffenen Steinen sehr gut beobachten. Im Winter wird dieser Weg als Langlaufloipe genutzt, deshalb kann der Sportler vom Rückweg ab Bodenegg auch gerne von einem leichten Singletrail sprechen.

Am Ende der Mountainbiketour kann man im Gasthaus seinen gemütlichen MTB Tag mit einem Tiroler Gericht ausklingen lassen. Auch eignet sich die Runde beispielsweise für die Akklimatisierung am Anreisetag – Immerhin liegt Zwieselstein auf knapp 1500 Metern Meereshöhe.

Wegpunkte

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Ötztal Tourismus übernimmt keine Haftung für die Benutzung und die Vollständigkeit der GPS-Daten und hält sich schad- und klaglos. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich örtliche Gegebenheiten geändert haben. Der/Die NutzerIn muss dies beachten und sein Verhalten an die gegebenen Verhältnisse anpassen. Ötztal Tourismus lehnt jegliche Haftung im direkten und indirekten Zusammenhang mit den veröffentlichten GPS-Daten ab. Die Nutzung des Dienstes erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Ötztal Tourismus weist darauf hin, dass GPS-Geräte nur als zusätzliche Orientierungshilfe verwendet werden sollten. Sie ersetzen weder den gesunden Menschenverstand und eine gute Tourplanung noch geeignete Ausrüstung. Bei anspruchsvollen Routen wird ausdrücklich die Begleitung durch einen erfahrenen Bergführer angeraten. Der/Die NutzerIn ist sich der Gefahren beim Wandern/Biken bewusst, erkundigt sich über die aktuelle Situation und schätzt die Gefahr selbst ein (z.B. Lawinengefahr, Wetter, Straßenzustand, etc.). Es ist die Aufgabe des/der NutzerIn nur Routen auszuwählen, die seinen/ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten entsprechen. Ötztal Tourismus fordert ausdrücklich zur Einhaltung der internationalen Wander- und Bergsteigerregeln sowie zur Einhaltung der Straßenverkehrsordnung auf.