Leiterberg Trail (645)

Leiterberg Trail (645)

Ein technischer Natur-Trail mit flowigen Abschnitten wartet ab Hochsölden auf die Freerider. Er ist Teil des Schölder Trails und spielt sich wunderschön durch den Waldteil der Republic. Wer gut auf

Share on Google+

Leiterberg Trail (645)

Routenbeschreibung

Ein technischer Natur-Trail mit flowigen Abschnitten wartet ab Hochsölden auf die Freerider. Er ist Teil des Schölder Trails und spielt sich wunderschön durch den Waldteil der Republic. Wer gut auf dem Bike sitzt und Erfahrung mitbringt, der hat auf dem Leiterberg seinen Spaß. Für andere ist der Leiterberg wahrscheinlich nicht komplett fahrbar, aber er bietet immer wieder wunderbar flowige Passagen und eignet sich mit seinen Herausforderungen perfekt, um an der Fahrtechnik zu arbeiten.

Anfangs ist der Untergrund stets nass und der Trail recht steil. Nachdem der Hainbach gekreuzt wird, muss noch ein kleiner, aber fieser Stein bewältigt werden, bevor es richtig spaßig wird. An der Weg-Kreuzung, wo ein Wanderpfad rechts abzweigt (direkt zur Edelweißhütte) bitte links halten. Der Trail spuckt einen direkt auf dem Forstweg an der Leiterberg Alm aus – Einkehrzeit! Der finale Trailabschnitt zeigt sich größtenteils entspannter zu fahren und kreuzt den Forstweg ganze sechsmal. Das Vergnügen endet bei den ersten Häusern in Leite.

Wegpunkte

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Ötztal Tourismus übernimmt keine Haftung für die Benutzung und die Vollständigkeit der GPS-Daten und hält sich schad- und klaglos. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich örtliche Gegebenheiten geändert haben. Der/Die NutzerIn muss dies beachten und sein Verhalten an die gegebenen Verhältnisse anpassen. Ötztal Tourismus lehnt jegliche Haftung im direkten und indirekten Zusammenhang mit den veröffentlichten GPS-Daten ab. Die Nutzung des Dienstes erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Ötztal Tourismus weist darauf hin, dass GPS-Geräte nur als zusätzliche Orientierungshilfe verwendet werden sollten. Sie ersetzen weder den gesunden Menschenverstand und eine gute Tourplanung noch geeignete Ausrüstung. Bei anspruchsvollen Routen wird ausdrücklich die Begleitung durch einen erfahrenen Bergführer angeraten. Der/Die NutzerIn ist sich der Gefahren beim Wandern/Biken bewusst, erkundigt sich über die aktuelle Situation und schätzt die Gefahr selbst ein (z.B. Lawinengefahr, Wetter, Straßenzustand, etc.). Es ist die Aufgabe des/der NutzerIn nur Routen auszuwählen, die seinen/ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten entsprechen. Ötztal Tourismus fordert ausdrücklich zur Einhaltung der internationalen Wander- und Bergsteigerregeln sowie zur Einhaltung der Straßenverkehrsordnung auf.