Gampealm (643)

Gampealm (643)

Die mittelschwere Mountainbiketour zur Gampealm ist ideal für Einsteiger, die sich auch in die Berge wagen. Denn 754 moderat steile Höhenmeter sind auf jeden Fall zu schaffen.

Start ist

Share on Google+

Gampealm (643)

Routenbeschreibung

Die mittelschwere Mountainbiketour zur Gampealm ist ideal für Einsteiger, die sich auch in die Berge wagen. Denn 754 moderat steile Höhenmeter sind auf jeden Fall zu schaffen.

Start ist bei der Bike Schule Ötztal, nach einer sehr kurzen Rollerstrecke bis zur BP Tankstelle geht’s rechts hinauf Richtung Innerwald. Durch die Weiler Ausser- und Innerwald hindurch kommt der Biker auf die wenig befahrene Straße nach Hochsölden.

Nach etwa sechs Kilometern folgt ein weiterer Kilometer auf Schotterbelag, dann hat der Mountainbiker sich den höchsten Punkt der Tour auf 2000 Metern erkämpft. Und die Mühen des Anstiegs werden reich belohnt: Mit einer Rast auf der Sonnenterrasse einer der schönsten Almen Söldens. Das urige, mit Blumen geschmückte Holzgebäude liegt auf einem kleinen Plateau inmitten grüner Almwiesen. Idylle pur! Und das mit einzigartiger Aussicht auf Sölden und die umliegenden Berge. Da schmeckt die Brettljause gleich doppelt so gut.

Die Singletrailabfart ist technisch versierteren Bikern vorbehalten. Sie folgt auf dem ersten Teil der Schiabfahrt Richtung Gaislachkogl, dann biegt man ab auf einen attraktiven Singletrail Richtung Sölden. (Achtung! 2fache Straßenüberquerung!)

Wegpunkte

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Ötztal Tourismus übernimmt keine Haftung für die Benutzung und die Vollständigkeit der GPS-Daten und hält sich schad- und klaglos. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich örtliche Gegebenheiten geändert haben. Der/Die NutzerIn muss dies beachten und sein Verhalten an die gegebenen Verhältnisse anpassen. Ötztal Tourismus lehnt jegliche Haftung im direkten und indirekten Zusammenhang mit den veröffentlichten GPS-Daten ab. Die Nutzung des Dienstes erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Ötztal Tourismus weist darauf hin, dass GPS-Geräte nur als zusätzliche Orientierungshilfe verwendet werden sollten. Sie ersetzen weder den gesunden Menschenverstand und eine gute Tourplanung noch geeignete Ausrüstung. Bei anspruchsvollen Routen wird ausdrücklich die Begleitung durch einen erfahrenen Bergführer angeraten. Der/Die NutzerIn ist sich der Gefahren beim Wandern/Biken bewusst, erkundigt sich über die aktuelle Situation und schätzt die Gefahr selbst ein (z.B. Lawinengefahr, Wetter, Straßenzustand, etc.). Es ist die Aufgabe des/der NutzerIn nur Routen auszuwählen, die seinen/ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten entsprechen. Ötztal Tourismus fordert ausdrücklich zur Einhaltung der internationalen Wander- und Bergsteigerregeln sowie zur Einhaltung der Straßenverkehrsordnung auf.