Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gipfel stürmen & hochalpine Natur genießen

Im Tal der 250 Dreitausender warten auf ambitionierte Alpinisten einige der legendärsten Gipfel der Ostalpen. Darunter auch die Wildspitze, mit 3.768 Metern der höchste Berg Nordtirols. Der Weg auf die „Spitzen“ und „Kogeln“ führt durch die faszinierende Natur des hochalpinen Ötztals, über ausgedehnte Gletscherfelder und Grate aus Granit und Gneis. Die atemberaubend gelegenen Hütten dienen dir als Basislager und bieten üppige Stärkung für den Weg, der noch vor einem liegt.

Gipfel erklimmen

Bergsee-Wanderungen

Türkisblaues, kristallklares Wasser gibt es auch im Ötztal. Die vielen beeindruckenden Bergseen lassen sich wunderbar erwandern und bieten eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen – wenn man den Sprung ins kalte Wasser denn wagt. Hier findest du 5 Bergsee-Wandertipps zur Inspiration:


1

Wanderung zum Wannenkarsee

Der Wannenkarsee hoch über Sölden bietet Wanderern ein echtes Naturschauspiel: Je nach Sonneneinstrahlung wechselt die Farbe des Wassers von türkisblau bis zu tiefschwarz. Als Kontrast fungieren die schneebedeckten Berggipfel der Stubaier Alpen im Hintergrund – ein Bild (wie gemalt), das in Erinnerung bleibt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den Bergsee zu erreichen. Für die einfachste und familienfreundlichste startet man mit dem Hüttentaxi und fährt von Sölden bis ins Windachtal. Von dort steigt man dann noch ca. 1,5 Stunden bis zum See auf. Auf dem Weg dorthin begegnen einem Kühe und Schafe. Tipp: Picknick (und Badehose) einpacken, Pausen einlegen und einfach die Seele baumeln lassen. Wer noch höher hinaus will, der steigt zum Brunnenkogelhaus auf, das mächtig auf einem Berggrat thront (ca. 1 weitere Stunde Aufstiegszeit).

Ambitionierte Bergsportler können eine alternative, wenn auch anstrengendere Variante wählen: Mit dem Linienbus geht es gleich um 07:00 Uhr Früh hinauf auf das Timmelsjoch. Von dort verläuft die in etwa 3,5 Stunden lange Wanderung entlang des Alpenkamms, mit einem steilen Abstecher zum Wannenkarsee. Die Route ist sehr anspruchsvoll und teilweise ausgesetzt, deshalb bietet sich diese Tour nur für erfahrene Bergsteiger an.

Wanderrouten entdecken

2

Vier-Seen-Wanderung (Längenfeld)

Vier Seen auf einen Streich, wann gibt es schon mal so was? Die Wanderung startet man am besten mit der Auffahrt im Hüttentaxi bis zur Stabele Alm auf 2.000 Meter (den steilen Anstieg bis dorthin kann man sich getrost sparen). Dort angekommen, wandert man genüsslich von See zu See und erlebt die Schönheit der in unterschiedlichen Farben glitzernden Bergseen, wie dem Plattachsee, Weißsee, Spitzigsee sowie Hauersee. Ca. 5 Stunden müssen hierfür eingerechnet werden, Pausen an den Seen inklusive.

Eine kulinarische Einkehr in der Stabele Alm sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Geheimtipp unter den Einheimischen: Das morgendliche Frühstück.

Details zur Tour

3

Wanderung zur Erlanger Hütte (Umhausen)

Etwas Geduld und Ausdauer sind vonnöten, bis man die Erlanger Hütte des Deutschen Alpenvereins und den angrenzenden Bergsee erreicht, denn der Aufstieg bis dorthin entlang des Fahrweges ist recht lang. Dafür entschädigt deftige Hausmannskost, die man am besten auf der Sonnenterasse genießt. Genauso wie der angrenzende See, der dazu einlädt, die strapazierten Füße im kalten Nass baumeln zu lassen. Ca. 5 Stunden sollten für den Aufstieg eingerechnet werden.

Details zur Tour

4

Wanderung zur Seenplatte (Gurgl)

Die Wanderung zur Seenplatte hoch über Gurgl lässt sich von mehreren Ausgangspunkten starten. Möglichkeit 1: Start in Untergurgl am Parkplatz der Hochgurglbahn. Den Einstieg bildet der Wanderweg bei der Pirchhütter Achbrücke. Zu Beginn geht es steil (dafür aber wunderschön) bergauf, bis man die wiesenbedeckte Anhöhe erreicht. Von dort geht es nahezu eben vorbei an der Gurgler Seenplatte, bis man den Ortsteil Obergurgl erreicht. Die gesamte Wanderung dauert ca. 5 Stunden.

Alternativ kann man die Wanderung auch von Obergurgl aus starten. Vom Ortszentrum wandert man talauswärts in Richtung Seenplatte, vorbei an wunderschönen Almwiesen und Berghängen bis zum Nedersee. Während des Abstiegs bietet sich eine Einkehr in der Lenzenalm an, denn den selbstgebackenen Kuchen von Wirtin Nina sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Der Abstieg führt im Anschluss weiter bis zur Bushaltestelle, von wo aus man mit dem Bus wieder retour nach Obergurgl gelangt. Für diese Variante sollten ebenfalls ca. 5 Stunden Marschzeit eingeplant werden.

Details zur Tour

5

Wanderung zum Piburger See (Region Oetz)

Der Piburger See, mit bis zu 26 Grad einer der wärmsten Naturbadeseen Tirols, lädt nicht nur zum Schwimmen ein, sondern bietet sich auch als Ausgangs- bzw. Zielpunkt für gemütliche Wanderungen durch verwunschene Wälder an. Unter dem Motto „Die 9 Schätze des Piburger Sees“ finden sich im Umkreis des Naturjuwels 9 beeindruckende Aussichtsplattformen und mythische Kraftplätze, die man besucht haben sollte. Wie etwa die Wellerbrücke, die über die tosenden Wassermassen der Ötztaler Ache führt.

Zu den 9 Schätzen

Die Wände hoch: Klettern & Klettersteige

Im Ötztal beißt du nicht auf Granit, du klammerst dich fest daran. Gilt das Tal doch als eines der Granitklettergebiete schlechthin in Tirol. In 19 Klettergärten kannst du deinen Drang zur Vertikalen auf rund 750 Routen ausleben. 8 Klettersteige und eine Fülle von Mehrseillängen-Touren machen dich fit im Fels. Dafür sorgen nicht zuletzt die geprüften und lokalen Kletter- & Bergführer, die dich auf dem Weg nach oben begleiten.

Klettern & Klettersteige im Ötztal

Nützlich & hilfreich